Sarahs zweiter Wurf

Unsere Zucht Informatives
Kontakt Home
Willkommensseite Aktueller Wurf Deckkater Unser Verein
Bildergalerie Archiv Häufige Fragen


Sarah jetzt nur noch mit vier Sprösslingen

Weitere Bilder von Sarahs aktuellem Wurf




Auf dieser Seite:
Die Geburt (20.05.2006)
Tagebuch:
04.06.2006 17.06.2006 05.07.2006 19.07.2006 7.08.2006
25.08.2006
Diagramm der Gewichtszunahme
Vor nicht allzu langer Zeit haben wir vollmundig von Sarahs Schwangerschaft berichtet, was sich aber als blinder Alarm herausstellte. Die recht zierliche Sarah nahm in wenigen Wochen fast ein gutes Pfund zu, wobei sie nicht dicker sondern nur stämmiger wurde. Vielleicht war das nur der Futterneid gegenüber der reichlich fressenden schwangeren Debbie. Darum sind wir mit Schwangerschaftsprognosen vorsichtig geworden.
Jetzt hat Sarah eine deutliche Murmel und seit einer Woche geschwollene Zitzen. Im Mai wird sie Baby(s) bekommen. Auch bei der Anzahl sind wir mit Voraussagen zurückhaltend.

20.05.2006

Seit einigen Tagen läuft Sarah kaum noch herum und wälzt sich von einer auf die andere Seite. Auch nachts stand sie ständig unter Beobachtung und schon manches Recken und Strecken wurde von uns für Wehen gehalten. Wir sind sehr müde.
5 Uhr:
Bei einer stärkeren Wehe ging mit lautem Schreien der Schleimpfropf ab. Nun ist noch genug Zeit die ganze Familie aus den Betten zu trommeln, die alle am großen Ereignis teilhaben möchten.
5.15 Uhr:
Innerhalb weniger Sekunden kam Dorinda zur Welt. Sie wurde lieb abgeleckt, die Arbeit des Abnabelns überließ Sarah uns, als hätte sie Angst die falsche Stelle durchzubeißen. Mit 106 Gramm ist sie für ein Mädchen recht stramm.
5.50 Uhr:
Als erster Junge schoss mit einem hörbaren "Plopp" Kater Dalou aus dem Geburtskanal. Auch er machte beim Abnabeln und Wiegen(112 Gramm) mächtig Krach und wehrte sich nach Leibeskräften. Durch kleine Kerben im Fell des Schwanzes werden die Kleinen markiert. Dabei machen sie so ein Gezeter, das Sarah zu uns auf den Küchentisch springt und sich an der Protestkundgebung beteiligt. Erst nach den Babys kommt sie wieder zurück ins Körbchen.
6.25 Uhr:
Dina erblickt das Licht der Welt - nur im Sinne der Redewendung. Natürlich sind auch Ihre Augen noch viele Tage geschlossen. Mit 113 Gramm ist sie das schwerste Mädchen, dass jemals von einer unserer Katzen geboren wurde. Zum Rekord feiern blieb uns keine Zeit, denn gleich nach den nötigsten Handgriffen meldet sich Sarah wieder zu Wort.
6.52 Uhr:
Deila ist mit 101 Gramm auch ein ganz schöner Brocken. Wir werden sie daher nicht als Kümmerling bezeichnen, auch wenn sie das leichteste Tier im ganzen Wurf ist. Sie liegt reichlich in der Norm.
7.32 Uhr:
Die rote Laterne trägt Kater Darius. Mit 106 Gramm ist er nicht gerade ein Schwergewicht, boxt sich beim anschließenden Säugen so gut durch, das er die besten Zitzen erwischt. Er wird sicher nicht zu kurz kommen. Ohne Morgenmahlzeit legte sich Sarah neben Ihre Kleinen und schlief beim Säugen ein. Für uns ein Zeichen, uns auch ins Bett legen zu dürfen.
04.06.:
Alle Kätzchen haben bereits ihre Augen geöffnet. Als erste Dina (Bild) (schon 3 Tage nach ihrer Geburt), die anderen erst vor kurzem. Sehen können sie aber noch nicht, bestenfalls hell und dunkel unterscheiden.
17.06.:
Bei einem kleinen Ausflug ins Grüne haben sie jetzt ihre Sehfähigkeit unter Beweis gestellt ( Bilder). Tappelnd erkunden sie das Zimmer, machen unbeholfene Sprünge und balgen sich. Ihr schöner neuer Kratzbaum ist noch zu nichts nütze, denn das Klettern müssen sie erst lernen.
5.07.:
Das, was wir immer als "Stinktage" bezeichneten, hat sich diesmal zu Stinkwochen ausgedehnt. Solange die Mutter das Nest reinigen kann, bleibt alles sauber. Wenn aber die Kleinen durch das Zimmer rennen und dabei ihre Kleckse hinterlassen, kommen weder Mama noch wir mit dem Säubern hinterher. Da hilft alles nichts- der Teppich muss raus. Nun endlich scheinen unsere Erziehungsbemühungen zu fruchten.
Die Rasselbande klettert, flitzt durch das Zimmer, springt aufeinander zu und bildet spontan Kampfknäuels. Sarah sitzt als "Zentralgestirn" in der Zimmermitte auf dem Tisch und beobachtet dösend die blauen Kometen um sich herum.
Vorgestern bekamen sie ihre erste Entwurmung. In zwei Wochen bekommen sie dann ihre erste Impfung, einen Chip und ihr tierärztliches Gutachten. Wie es jetzt aussieht, sind wir guter Dinge, wieder kerngesunden Nachwuchs versprechen zu können.
19.07.:
Heute waren wir bei unserer Tierärztin zur Wurfabnahme. Die Wonneproppen waren nicht nur kerngesund, sondern schon so ungewöhnlich weit entwickelt, dass sie schon jetzt kräftig genug wären, um ohne Mutter gesund durchzukommen. Aus tierärztlicher Sicht wäre also eine Abgabe bereits jetzt nach der 8. Woche möglich. Leider müssen wir mit Darius noch zur Nachuntersuchung, weil ein Hoden noch nicht heruntergewandert ist.
7.08.:
Mit Darius waren wir zur Nachuntersuchung - alles in Ordnung. Der zweite Hoden ist zwischenzeitlich heruntergewandert und so können wir alle Kätzchen mit tadellosem Gesundheitszeugnis abgeben. Ihre 4.Entwurmung haben sie auch schon bekommen.
27.08.:
Mittlerweile sind alle außer Dorinda "ausgeflogen". Auf besonderen Wunsch der Adoptiveltern, wird Dorinda unter dem Alias Sunny uns noch bis Ende Oktober Gesellschaft leisten.
Gewichtsdiagramm:


Abgabe:
Impfungen Entwurmung Chip Gewährleistung Übergabetermin Preis Vormerkung Transport



Abgabe der Katzenbabys:

Impfungen:

Auch wenn es oft üblich ist, die Kleinen einmal gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen zu impfen, die Zweitimpfung dann den Käufern zu überlassen, werden wir das diesmal nicht mehr so tun. Besser ist, wenn das Kätzchen mit vollem Impfschutz zum neuen Besitzer kommt, da die Umstellung die Kleinen zusätzlich belastet. Sie erhalten also Ihre Katze mit vollem Impfschutz (Tollwut eingeschlossen) und müssen erst nach einem Jahr wieder zum Tierarzt.

Entwurmung:

Alle Katzen werden mindestens 5 mal entwurmt. 4 mal gegen Spulwürmer und 1 mal gegen Bandwürmer. Auch bei guter Hygiene und stets entwurmten Elterntieren wäre sonst ein Spulwurmbefall nicht auszuschließen, da die Larven über Jahre hinweg im Körper der Mutter eingekapselt überdauern können und im Milchdrüsengewebe ihren Weg zum neuen Wirt finden. Die Entwurmungen werden in einem Wurmpass dokumentiert.

Chip:

Unsere Katzen geben wir gechippt ab. Dieser Chip ist einer winzigen Glaskapsel eingelassen und wird mit einer Nadel vom Tierarzt in das Bindegewebe hinter dem linken Ohr eingebracht. Weder die Katze noch Sie können diesen Fremdkörper spüren, Risiken gibt es weit weniger als bei einer Tätowierung. Die Lebensdauer des Chips könnte bei einer Million Jahre liegen, die Energie wird erst mit dem Lesegerät durch Elektromagnetismus berührungslos übertragen. Bei Fahrten ins Ausland ist oft der Chip die einzige anerkannte Identifizierung. Ihre Katze wird im Hautierzentralregister eingetragen, so dass beim Abhandenkommen jedes Tierheim der Welt, was einen Chiplesegerät hat, Sie ausfindig machen wird und sie Ihre Katze zurückbekommen.

Gewährleistung:

Alle Tiere werden tierärztlich gründlich untersucht und erhalten ein Gesundheitszeugnis. Sofern nichts anderes vereinbart, erhalten sie nur absolut gesunde Tiere mit einem Mindestgewicht von 1200 Gramm bei Katern und 1000 Gramm bei Katzen zum Ende der 12. Woche. Sollte sich herausstellen, dass das Tier zur Zeit der Übergabe nicht völlig gesund war, übernehmen wir die Tierarztkosten bis zur Höhe des vollen Welpenpreises.

Übergabetermin:

Die Kätzchen werden mit frühestens 12 Wochen abgegeben. Ausnahmen sind möglich, aber wir raten davon ab. Der vorige Wurf von Debbie hat bis zuletzt noch etwas Muttermilch bekommen. Außerdem sind die Tiere wesensstärkerer als zu früh abgesetzte und weit weniger empfindlich gegen Infektionen.

Preis

Doppelt geimpft, mit Chip und Papieren nehmen wir für ein Katzenbaby 380 Euro. Ohne Papiere verkaufen wir auch, allerdings dann zum selben Preis ;-), da die Mehrkosten durch Einhalten von Zuchtrichtlinien nicht durch Einbehalt der ohnehin ausgestellten Papiere, rückgängig gemacht werden können.

Vormerkung und Anzahlung

Wenn Sie an einem Kätzchen interessiert sind, merken wir Sie gerne vor. In der Reihenfolge dieser Vormerkung bieten wir Ihnen an, für ein Tier eine Anzahlung von 50 Euro zu leisten, wobei Sie das gewünschte Geschlecht nennen. Sie dürfen sich dann jederzeit auf ein bestimmtes Tier festlegen. Dazu können Sie unseren Zwinger gerne besichtigen und sich sowohl mit den Kätzchen als auch mit beiden Eltern beschäftigen. Für noch nicht geborene Welpen nehmen wir grundsätzlich keine Anzahlungen.

Transport

Sollten Sie nicht mit dem PKW kommen können, stehen wir Ihnen gegen eine Unkostenbeteiligung von 0,25 Euro/km gern mit unserem Fahrzeug zur Verfügung, um Sie vom Bahnhof ihrer Wahl oder von zu Hause abzuholen. Ebenso ist ein Bringen der Katze möglich.

Sie erhalten:
-Kaufvertrag
-Tierschutzrichtlinien(Vertragsbestandteil)
-tierärztliches Gesundheitszeugnis
-zuchtbuchamtlich beglaubigter Stammbaum
-EU-Heimtierausweis (beinhaltet die Impfnachweise)
-Wurmpass
-Fütterungs- und Pflegeanleitung


Kostenlose Zähler, Linktausch, Webring
nienhain.de/index.html"> Kostenlose Zähler, Linktausch, Webring