Unsere Zucht Informatives
Kontakt Home
Willkommensseite Aktueller Wurf Deckkater Unser Verein
Bildergalerie Archiv Häufige Fragen
Nero vom Robinienwäldchen
Unser "Muskelkater". Ein sehr großes, kräftiges und verschmustes Tier. Öffnet jede Türklinke.
geb. am 17.06.2004, Blutgruppe A
Debbie vom Robinienwäldchen
Ruht immer in ihrer Mitte und ist sehr anhänglich.
Auffallend sind ihre tief bronzefarbenen Augen.
geb. am 16.04.2004, Blutgruppe AB






Henrik und Hubertus 11 Wochen alt.




Auf dieser Seite:
Tagebuch:
2.05.2007- Die Geburt
22.05.2007
4.06.2007
22.06.2007
29.06.2007
22.07.2007
Gewichtsdiagramm:
Abgabe:
Impfungen Entwurmung Chip Gewährleistung Übergabetermin Preis Vormerkung Transport

2.05.2007 - Die Geburt:
Seit der zweiten Aprilwoche warteten wir täglich ungeduldiger auf unseren Nachwuchs. Nun ist Debbie bereits im 80. Tag ihrer Schwangerschaft und damit etwa 14 Tage überfällig. Seelisch schon auf die Probleme einer extremen Spätgeburt eingerichtet, kontrollierten wir schon lange Zeit stündlich unser Sorgenkind, wobei unsere Tierärztin jederzeit in Bereitschaft war, einen Kaiserschnitt durchzuführen. Heute Nacht sollten unsere Kontrollgänge ein Ende finden.
23.30 Uhr:
Debbie läuft aufgeregt im Zimmer umher und schmiegt sich immer wieder an die Beine. Ein Alarmsignal war das für uns nicht, denn dies tat sie schon seit zwei Wochen so.
0.18 Uhr:
Ein Baby wurde von Debbie bereits trockengeleckt, während ein zweites gerade zur Welt kam. Der erste, Kater Henrik, ist ein kräftiges Tier von 112 Gramm, Katze Hanka(102 Gramm) wurde soeben gerade abgenabelt.
1.00 Uhr:
Noch während seiner Geburt hat Hubertus(115 Gramm) schon kräftig gegen diese Welt protestiert. Was auch immer ihm dazu Anlass gegeben haben mag, ersticken wird er daran jedenfalls nicht.
1.19 Uhr:
Das jüngste von den Vierlingen ist die stramme Helena mit einem Gewicht von 109 Gramm. Wir mussten sie selber abnabeln, denn Debbie war wohl zu geschafft und wollte sich lieber auf die Seite legen.
Wesentlich munterer als die Mutter erkundeten die Vierlinge die Ergiebigkeit der Zitzen und nuckelten genüsslich wohl bis zum nächsten Morgen durch.
22.05.2007
Mit nun fast 3 Wochen sind bei allen schon die Augen völlig offen. Manchmal klettern sie an der Korbwand hoch und werden bald über den Rand kommen. Die Eckzähnchen sind herausgewachsen, sodass sie ein wenig herumknabbern können. Zusatzfutter gibt es noch nicht, denn Debbie hat reichlich Muttermilch.
4.06.2007
Jetzt haben die vier Räuber den Korb mit niedrigen Ausstieg bekommen und laufen munter im Zimmer umher. Während Helena, Hubertus und Henrik selbständig die Gegend erkunden, hängt Hanka an Mamas "Rockzipfel" und lässt sich die Welt erklären. Die kleinen Schweinchen im Katzenpelz wissen leider noch nichts mit dem Katzenklo anzufangen und müssen mühevoll von Hand auf das entsprechende Örtchen verwiesen werden. Es wird wohl noch 1-2 Wochen dauern bis sie die wichtigsten Hygienegrundsätze begriffen haben. Ab und zu leckert ein Kätzchen schon an Mamas Fressnapf. Bald werden sie ihr eigenes Futter bekommen.
22.06.2007
Die nunmehr 7wöchigen Plüschbällchen sind jetzt sauber und können ins größere Zimmer mit Teppich und großem Kratzbaum umquartiert werden. Sie sind zusammen so schwer wie die Mama, fressen aber schon weit mehr Futter als sie. Das nicht nur, weil sie eben im Wachstum sind, sondern vor allem wegen dem enormen Energieverbrauch. Im Zimer hin und her, den Kratzbaum hoch und runter, Rolle vor- und rückwärts, alleine und als großes Knäuel. Ein beliebtes Spiel(für uns unfreiwillig) ist beim Öffnen der Tür alle übereinander sich durch den Türschlitz in den Flur zu drängeln. Da sich nie alle 4 mit einmal fangen lassen, ist es eine Sisyphusarbeit, die Kugelblitze in hohem Bogen schneller auf das Sofa zu werfen, als diese wieder runter vom Sofa und zur Tür herausrennen. Offenbar machen den Biestern diese Flugbungen noch mehr Freude als uns.
29.06.2007
In dieser Woche sind wir zur Wurfabnahme zu unserer Tierärztin gefahren. Wie fast immer, gab es auch diesmal an unseren Tierchen keinerlei Beanstandungen. Das Gesundheitszeugnis und der Heimtierpass wurden ausgestellt, der Chip wurde gesetzt und sie bekamen eine Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen. Beim Pieksen haben sie zwar herzzerreißend gejammert, sind aber gleich danach durch die Praxis getollt, als wäre es ihr Zuhause. Zu ihrer nächhsten Impfung und zur Nachtuntersuchung sind wir am 25.Juli wieder bestellt.
22.07.2007
Wenn es am schönsten ist ...
Mittlerweile haben sich unsere Vierlinge zu einer aufgeweckten Rasselbande entwickelt, der man Tag und Nacht zuschauen möchte. Alle Gegenstände die neu ins Zimmer kommen, werden sofort neugierig inspiziert und alle Dinge die sich bewegen, werden gnadenlos verfolgt. Selbst eine Sofadecke, die man durch das Zimmer schleift, wird zum bedauernswerten Opfer, wenn sich vier kleine Raubtiere als Traube mit ihren Krallen hineinhängen. Menschen werden laut schnurrend umlagert und wenn man Glück hat als Ruheplatz ausgewählt. Manchmal ermuntert ein wackelnder Zopf oder auch nur die Schlaufe der Kamera zur spontanen Attacke, was manchmal Kletterspuren an der Haut hinterlässt. Aber wenn man laut aufschreit sind die Kleinen mehr erschrocken als man selbst.
Gewichtsdiagramm:


Abgabe der Katzenbabys:

Impfungen:

Auch wenn es oft üblich ist, die Kleinen einmal gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen zu impfen, die Zweitimpfung dann den Käufern zu überlassen, werden wir das nicht so tun. Besser ist, wenn das Kätzchen mit vollem Impfschutz zum neuen Besitzer kommt, da die Umstellung die Kleinen zusätzlich belastet. Sie erhalten also Ihre Katze mit vollem Impfschutz (Tollwut eingeschlossen) und müssen erst nach einem Jahr wieder zum Tierarzt.

Entwurmung:

Alle Katzen werden mindestens 5 mal entwurmt. 4 mal gegen Spulwürmer und 1 mal gegen Bandwürmer. Auch bei guter Hygiene und stets entwurmten Elterntieren wäre sonst ein Spulwurmbefall nicht auszuschließen, da die Larven über Jahre hinweg im Körper der Mutter eingekapselt überdauern können und im Milchdrüsengewebe ihren Weg zum neuen Wirt finden. Die Entwurmungen werden in einem Wurmpass dokumentiert.

Chip:

Unsere Katzen geben wir gechippt ab. Dieser Chip ist einer winzigen Glaskapsel eingelassen und wird mit einer Nadel vom Tierarzt in das Bindegewebe hinter dem linken Ohr eingebracht. Weder die Katze noch Sie können diesen Fremdkörper spüren, Risiken gibt es weit weniger als bei einer Tätowierung. Die Lebensdauer des Chips könnte bei einer Million Jahre liegen, die Energie wird erst mit dem Lesegerät durch Elektromagnetismus berührungslos übertragen. Bei Fahrten ins Ausland ist oft der Chip die einzige anerkannte Identifizierung. Ihre Katze wird im Hautierzentralregister eingetragen, so dass beim Abhandenkommen jedes Tierheim der Welt, was einen Chiplesegerät hat, Sie ausfindig machen wird und sie Ihre Katze zurückbekommen.

Gewährleistung:

Alle Tiere werden tierärztlich gründlich untersucht und erhalten ein Gesundheitszeugnis. Sofern nichts anderes vereinbart, erhalten sie nur absolut gesunde Tiere mit einem Mindestgewicht von 1200 Gramm bei Katern und 1000 Gramm bei Katzen zum Ende der 12. Woche. Sollte sich herausstellen, dass das Tier zur Zeit der Übergabe nicht völlig gesund war, übernehmen wir die Tierarztkosten bis zum vollen Welpenpreis.

Übergabetermin:

Die Kätzchen werden mit frühestens 12 Wochen abgegeben. Ausnahmen sind möglich, aber wir raten davon ab. Der vorige Wurf von Debbie hat bis zuletzt noch etwas Muttermilch bekommen. Außerdem sind die Tiere wesensstärkerer als zu früh abgesetzte und weit weniger empfindlich gegen Infektionen.

Preis

Doppelt geimpft, mit Chip und Papieren nehmen wir für ein Katzenbaby 400 Euro. Ohne Papiere verkaufen wir auch, allerdings dann zum selben Preis ;-), da die Mehrkosten durch Einhalten von Zuchtrichtlinien nicht durch Einbehalt der ohnehin ausgestellten Papiere, rckgängig gemacht werden können.

Vormerkung und Anzahlung

Wenn Sie an einem Kätzchen interessiert sind, merken wir Sie gerne vor. In der Reihenfolge dieser Vormerkung bieten wir Ihnen an, für ein Tier eine Anzahlung von 50 Euro zu leisten, wobei Sie das gewünschte Geschlecht nennen. Sie dürfen sich dann jederzeit auf ein bestimmtes Tier festlegen. Dazu können Sie unseren Zwinger gerne besichtigen und sich sowohl mit den Kätzchen als auch mit beiden Eltern beschäftigen. Für noch nicht geborene Welpen nehmen wir grundsätzlich keine Anzahlungen.

Transport

Sollten Sie nicht mit dem PKW kommen können, stehen wir Ihnen gegen eine Unkostenbeteiligung von 0,25 Euro/km gern mit unserem Fahrzeug zur Verfügung, um Sie vom Bahnhof ihrer Wahl oder von zu Hause abzuholen. Ebenso ist ein Bringen der Katze möglich.

Sie erhalten:
-Kaufvertrag
-Tierschutzrichtlinien(Vertragsbestandteil)
-tierärztliches Gesundheitszeugnis
-zuchtbuchamtlich beglaubigter Stammbaum
-EU-Heimtierausweis (beinhaltet die Impfnachweise)
-Wurmpass
-Ftterungs- und Pflegeanleitung


Kostenlose Zähler, Linktausch, Webring


Suchbegriffe:

Züchter Zucht BKH Kartäuser Kitten Katzenbabys Verkauf Sachsen Anhalt Karthäuser Shebakatzen Sheba Katzen Rassekatzen