Unsere Zucht Informatives
Kontakt Home
Willkommensseite Aktueller Wurf Deckkater Unser Verein
Bildergalerie Archiv Häufige Fragen
Nero vom Robinienwäldchen
Unser "Muskelkater". Ein sehr großes, kräftiges und verschmustes Tier. Öffnet jede Türklinke.
geb. am 17.06.2004, Blutgruppe A
Cindy vom Robinienwäldchen
Hat fluffigweiches, dichtes Fell, fast wie Kückenflaum.
Etwas eigensinniger, aber ziemlich lebhaft.
geb. am 15.02.2005, Blutgruppe AB





Igor auf Ibo (9 Wochen alt)



Weitere Bilder von Cindys Wurf
Auf dieser Seite:
Tagebuch:
8.06.2007- Die Geburt
30.06.2007
27.07.2007
21.08.2007
Gewichtsdiagramm:
Abgabe:
Impfungen Entwurmung Chip Gewährleistung Übergabetermin Preis Vormerkung Transport

8.06.2007 - Die Geburt:
Eigentlich haben wir jetzt mit Nachwuchs noch gar nicht gerechnet. Der genaue Decktermin lässt sich ohnehin nicht so genau bestimmen, da sich die Rolligkeit immer 1-2 Wochen hinzieht. Cindy hatte zwar einen kleinen Kullerbauch, war aber noch geschmeidig genug, um sich am ganzen Körper putzen zu können. Aufgefallen ist nur, dass sie am späten Abend uns klagend hinterherrief, als wir das Zimmer verließen, um sich uns schnurrend um die Beine zu schmiegen, wenn wir zurückkamen. Nur darum hielten wir jetzt schon Nachtwache.
3.48 Uhr:
Ohrenbetäubende lange Schreie gingen uns durch Mark und Bein. Auch als wenige Sekunden später Kater Igor (96 Gramm) zum Vorschein kam, zeterte sie noch so aggressiv, dass wir befürchteten, sie könne dem Katerchen etwas zu Leide tun. Laut knurrend leckte sie ihn trocken und zerbiss die Nabelschnur.
4.16 Uhr:
Auch beim zweiten Baby ging dieses Spektakel wieder los. In freier Wildbahn hätten jetzt alle Raubtiere der Gegend gewusst, wo man süße Katzenbaby herbekommt. Aber wenn man sich geborgen fühlt, darf man sich ruhig ein wenig gehen lassen. Für Kater Ibo jedenfalls ist die natürliche Auslese kein Thema. Noch beim Trockenlecken darf er sich am Mamas Zitzen nuckelnd gleich von dem furchtbaren Geschrei erholen.
30.06.2007:
Nach 3 Wochen im Korb wird es Igor und Ibo doch manchmal schon langweilig. Noch verschlafen sie einen großen Teil des Tages, ansonsten wird meistens Milch genuckelt. Aber hin und wieder packt sie die Neugierde und die beiden betrachten aufmerksam ihre Umgebung oder hängen sich Über die Korbwand.
27.07.2007:
Mittlerweile haben die Zwillinge einen mächtigen Schub nach vorne gemacht. Schon längst ist der große Korb nicht mehr dass einzige Terrain das sie besiedelt haben. Sie kennen sich bereits im ganzen Katzenzimmer gut aus, wissen, was man mit einem Kletterbaum anstellt und haben schon Bekanntschaft mit ihren Halbgeschwister gemacht. Das Katzenklo nennen sie noch nicht ihr Eigen, offensichtlich mögen sie die Ecken im Zimmer mehr. Damit sind sie ein wenig später aus ihrer "Stinkephase" heraus , als die anderen Würfe. Wir führen dies darauf zurück, dass diesmal keine Weibchen im Wurf dabei sind. Anfang der Woche steht die zweite Entwurmung an und Mitte der Woche geht's zur Tierärztin.
21.08.2007:
Endlich haben wir es geschafft. Seit nun schon 2 Wochen riecht es wieder frischer. Der Übeltäter wurde überführt und hat inzwischen seine Auflagen verstanden. Woher sollte aber Igor auch wissen, dass ein sauberes Katzenklo mehr Ärger macht? Da Debbies Kätzchen längst bei ihren Adoptiveltern sind, können Igor und Ibo auch im Nachbarzimmer toben. Sie scheinen dies zu genießen, denn sie haben die offene Zimmertür in ihre Rennstrecke mit einbezogen.
Gewichtsdiagramm:


Abgabe der Katzenbabys:

Impfungen:

Auch wenn es oft üblich ist, die Kleinen einmal gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen zu impfen, die Zweitimpfung dann den Käufern zu Überlassen, werden wir das nicht so tun. Besser ist, wenn das Kätzchen mit vollem Impfschutz zum neuen Besitzer kommt, da die Umstellung die Kleinen zusätzlich belastet. Sie erhalten also Ihre Katze mit vollem Impfschutz (Tollwut eingeschlossen) und müssen erst nach einem Jahr wieder zum Tierarzt.

Entwurmung:

Alle Katzen werden mindestens 5 mal entwurmt. 4 mal gegen Spulwürmer und 1 mal gegen Bandwürmer. Auch bei guter Hygiene und stets entwurmten Elterntieren wäre sonst ein Spulwurmbefall nicht auszuschließen, da die Larven über Jahre hinweg im Körper der Mutter eingekapselt überdauern können und im Milchdrüsengewebe ihren Weg zum neuen Wirt finden. Die Entwurmungen werden in einem Wurmpass dokumentiert.

Chip:

Unsere Katzen geben wir gechippt ab. Dieser Chip ist einer winzigen Glaskapsel eingelassen und wird mit einer Nadel vom Tierarzt in das Bindegewebe hinter dem linken Ohr eingebracht. Weder die Katze noch Sie können diesen Fremdkörper spüren, Risiken gibt es weit weniger als bei einer Tätowierung. Die Lebensdauer des Chips könnte bei einer Million Jahre liegen, die Energie wird erst mit dem Lesegerät durch Elektromagnetismus berührungslos übertragen. Bei Fahrten ins Ausland ist oft der Chip die einzige anerkannte Identifizierung. Ihre Katze wird im Haustierzentralregister eingetragen, so dass beim Abhandenkommen jedes Tierheim der Welt, was ein Chiplesegerät hat, sie ausfindig machen wird und Sie Ihre Katze zurückbekommen.

Gewährleistung:

Alle Tiere werden tierärztlich gründlich untersucht und erhalten ein Gesundheitszeugnis. Sofern nichts anderes vereinbart, erhalten sie nur absolut gesunde Tiere mit einem Mindestgewicht von 1200 Gramm bei Katern und 1000 Gramm bei Katzen zum Ende der 12. Woche. Sollte sich herausstellen, dass das Tier zur Zeit der Übergabe nicht völlig gesund war, übernehmen wir die Tierarztkosten bis zum vollen Welpenpreis.

Übergabetermin:

Die Kätzchen werden mit frühestens 12 Wochen abgegeben. Ausnahmen sind möglich, aber wir raten davon ab. Der vorige Wurf von Debbie hat bis zuletzt noch etwas Muttermilch bekommen. Außerdem sind die Tiere wesensstärkerer als zu frühabgesetzte und weit weniger empfindlich gegen Infektionen.

Preis

Doppelt geimpft, mit Chip und Papieren nehmen wir für ein Katzenbaby 400 Euro. Ohne Papiere verkaufen wir auch, allerdings dann zum selben Preis ;-), da die Mehrkosten durch Einhalten von Zuchtrichtlinien nicht durch Einbehalt der ohnehin ausgestellten Papiere, rückgängig gemacht werden können.

Vormerkung und Anzahlung

Wenn Sie an einem Kätzchen interessiert sind, merken wir Sie gerne vor. In der Reihenfolge dieser Vormerkung bieten wir Ihnen an, für ein Tier eine Anzahlung von 50 Euro zu leisten, wobei Sie das gewünschte Geschlecht nennen. Sie dürfen sich dann jederzeit auf ein bestimmtes Tier festlegen. Dazu können Sie unseren Zwinger gerne besichtigen und sich sowohl mit den Kätzchen als auch mit beiden Eltern beschäftigen. Für noch nicht geborene Welpen nehmen wir grundsätzlich keine Anzahlungen.

Transport

Sollten Sie nicht mit dem PKW kommen können, stehen wir Ihnen gegen eine Unkostenbeteiligung von 0,25 Euro/km gern mit unserem Fahrzeug zur Verfügung, um Sie vom Bahnhof ihrer Wahl oder von zu Hause abzuholen. Ebenso ist ein Bringen der Katze möglich.

Sie erhalten:
-Kaufvertrag
-Tierschutzrichtlinien(Vertragsbestandteil)
-tierärztliches Gesundheitszeugnis
-zuchtbuchamtlich beglaubigter Stammbaum
-EU-Heimtierausweis (beinhaltet die Impfnachweise)
-Wurmpass
-Fütterungs- und Pflegeanleitung


Kostenlose Zähler, Linktausch, Webring


Suchbegriffe:

Züchter Zucht BKH Kartäuser Kitten Katzenbabys Verkauf Sachsen Anhalt Karthäuser Shebakatzen Sheba Katzen Rassekatzen